Kommt `ne Frau beim Arzt...

Wer hat diesen doofen Witz noch nicht gehört? Tja, vermutlich bezieht sich das auf den Frauenarzt (Gynäkologen) - oder die Frauenärztin! Für alle jungen Frauen bzw. Mädchen ist irgendwann das erste Mal, sich da einer Untersuchung zu unterziehen. Und dass man da vorher unsicher ist, ist wohl normal. Ich selbst bin erst mit 17 das erste Mal da gewesen, ich wollte mir nämlich die Pille verschreiben lassen.

Da ich keinen eigenen Arzt oder Ärztin hatte, habe ich mir einfach die Adresse von einer Ärztin aus den Gelben Seiten rausgesucht - und hab dann einfach mal angerufen. In der Praxis wurde mir erst mal der Blutdruck gemessen, dann hat sich die Ärztin allgemein mit mir unterhalten: wann ich meine erste Blutung hatte, seit wann ich meine Tage regelmäßig bekomme, ob ich dabei Schmerzen habe und ob ich schon "Geschlechtsverkehr" hatte. Übrigens, auch wenn ihr bei der gleichen Frauenärztin seid wie eure Mutter, darf die nichts weitererzählen. Dann sollte ich mich erst "obenrum" ausziehen, und die Ärztin hat meine Brust abgetastet, z. B. ob ich Brustkrebs habe. Hatte ich natürlich nicht. Danach sollte ich mir Hose und Unterhose ausziehen und mich nur im T-Shirt auf den berühmten Stuhl setzen. Die Oberschenkel liegen dabei auf Stützen auf - eigentlich gar nicht so unbequem, wenn man sich dabei entspannt. Meine Ärztin hat dann ein bisschen mit einem Spiegel in mir rumgespiegelt und hat einen "Abstrich von der Gebärmutterschleimhaut" entnommen, also mit einem sauberen Spatel ein bisschen in mir rumgekratzt, das habe ich aber kaum gespürt.

Natürlich war das schon ein komisches Gefühl, so mit weitgeöffneten Beinen vor einer relativ fremden Frau zu sitzen, aber schließlich passiert da ja nix Schlimmes. Und seither bin z.B. auch mal wegen einer halben Blasenentzündung da gewesen. Also, so schrecklich fand ich's gar nicht, im Gegenteil. Und ihr?

Valeska