Der Wonnemonat Mai

 

Alle möglichen Dichter besingen den Mai als "Wonnemonat", in dem es so langsam merklich Frühling wird, die Vöglein singen und natürlich alle Leute gute Laune haben...

Alle Leute? Nein! Einige wenige trotzen dem schönen Wetter, oder besser gesagt: Sie leiden. Mir zum Beispiel ist viel zu warm! Wer hat sich für Anfang Mai 30 Grad gewünscht, wer war das? Meine Lieblings-Kleidungsfarbe ist normalerweise Schwarz - wie soll ich diese Temperaturen denn jetzt aushalten? Vormittags sitze ich in der Schule, der Schweiß tritt mir auf die Stirn, und ich merke, wie ich am Stuhl festklebe. Wenn ich mich dann mittags durch die Hitze bis nachhause geschleppt habe, würde ich mich am liebsten überhaupt nicht mehr bewegen. Aber meistens treibt mich dann der Schulsport oder eine andere Verpflichtung nach draußen, und ich vergehe schon wieder vor Hitze...

Ein paar Gleichgesinnte habe ich schon gefunden; kollektiv wünschen wir uns, dass es langsam wieder Herbst wird. Das liegt auch daran, dass ich noch gar keine vernünftigen Sommersachen bei mir im Keller gefunden habe... Außerdem - na ja, es passiert ja schon mal, dass man schlechte Laune hat, und wenn man dann mit einem Gesicht "wie drei Tage Regenwetter" rumläuft, erntet man lauter verständnislose oder mitleidige Blicke.

Was ist mit euch? Gehört ihr zu denen, die beim ersten Sonnenstrahl ins Freie rennen, um ja nichts vom Frühling/Sommer zu verpassen? Oder ist es euch auch viel zu plötzlich viel zu warm geworden? Schreibt uns, und stürzt euch mit andern in eine Diskussion! Das Wichtigste an der Zickenpost ist, dass möglichst viele unterschiedliche Leute mitmachen. Ohne euch sind wir nichts!

Valeska