Rollenspiele

Rollenspiel, eine interessante Sache.

Es gibt jedem die Möglichkeit einen Einblick in Welten bekommen wie bei Herr der Ringe usw. Die Chance mal zu sein, was man sonst nicht ist. Eine Elfe, ein Drache, eine Hexe oder auch nur ein Mensch, den die Abenteuerlust gepackt hat. Man trifft sich in einer Taverne, geht auf einen Ball, erlebt Abenteuer, rettet ein Bärenjunges, kämpft gegen Orks, fährt Rennen, verhandelt für den Frieden usw. (im Rollenspiel kann man das machen was man in der Realität nicht kann).

Bei Rollenspielen, trifft man sich mit Freunden, wobei einer von ihnen die Spielleitung ist, die anderen sind die Spieler.  Die Spielleitung (SL) kreiert Fantasiewelt (vergleichbar mit einer Welt in einem Computerspiel) in der die Spieler, welche sich vorher Charaktere erschaffen haben, Aufgaben lösen und Gefahren meistern müssen, die ihnen die SL stellt. Die SL muss dabei die Charaktere darstellen, die den Spielern begegnen. Diese nennt man Nicht-Spieler-Charactere (NSC). Es gibt Fantasy -, Since-Fiction -, Gegenwarts- , Krimi-, Western-, und auch Horrorrollenspiele.

Es gibt verschiedene Systeme wie DSA (das Schwarze Auge), WOD (World Of Darknes), Shadowrun, Dungeons and Dragons, Cutulu, Mitterlerde usw. in denen ihr  eine vorgefertigte Welt vorfindet und mit der man spielen kann.

 Es gibt verschiedene Arten zu spielen, eine Möglichkeit ist z.B. in einer kleinen Runde zuhause mit Freunden. Man kann auch Live spielen, dann muss man aber seinen Charakter darstellen, in Kleidung, Aussehen etc. Das wird dann LARP (Live Action Role Play) genannt. Beim Larp gibt es Spieler, NSC -Spieler (Einer allein kann keine 20 verschiedenen Menschen spielen) und mehrere SL's. Mann trifft sich auf Größeren Treffen, in Laden, Kneipen usw. um dort mit den Anderen seine Charaktere auszuspielen, Abenteuer zu erleben, sich zu unterhalten usw. Beim Spielen sammelt man Erfahrungspunkt, mit denen man den Charakter weiter entwickeln kann.

Beim Rollenspiel unternimmt man etwas mit anderen und versumpft nicht alleine beim Spielen vorm Rechner oder vor der Glotze. Und wenn man sich trennt ist man wieder im realen Leben, hat was mit seinen Freunden unternommen.

zurück